Kategorien
Blind

Netflix und Audiodeskription

Ich kann ohne Audiodesktiption keine Filme und Serien anschauen. Auf Netflix gibt es einiges mit Audiodeskription. Nur was gibts es alles mit Audiodeskription? Mit einem einfachen Link muss man nicht immer die Videos anspielen und nachschaun:

Suchen nach Videos mit Audiodeskription

Hier der Link: https://www.netflix.com/search?q=audiodeskr&suggestionId=0.

Kategorien
Blind

Orbit Reader 20 – Braillezeile

Ich habe mir letztes Jahr kurz vor Weihnachten den Orbit Reader 20 gekauft. Eine kostengünstige Braillezeile mit 20 Zeichen, die auch als Notizgerät oder eBook-Leser benutzt werden kann. Entwickelt von APH und vertrieben in Deutschland von BVHD. Ich gehe hier lediglich auf die eBook und die Brailledisplay-Funktion ein. Die Notizfunktionen nutze ich nicht.

Er kostet 799€ und kann beim BVHD erworben werden. Die Website ist nicht altbacken geht aber.

Wie schaut er aus?

Der Orbit Reader ist dunkel blau und hat weiße Tasten.

Ansicht von oben
Ansicht von hinten

Oben sind wie immer die Punkte 1 bis 6. In der Mitte leicht nach unten versetzt ein Steuerkreuz. Darunter die Leertaste mit den Punkten 7 und 8 daneben. Darunter ist die Zeile mit den 20 Zeichen. Links und rechts daneben sind Wippschalter. Hier unterscheidet sich der Orbit Reader von allen anderen Braillezeilen, die ich ausprobiert habe. Weiter schalten ist die Wipptaste auf beiden! Seiten nach vorne drücken. Zurück schalten ist die Taste nach hinten drücken. Bei allen anderen ist Weiter eine Taste rechts neben der Zeile und Zurück die Taste links der Zeile.

Hinten am Gerät ist ein Micro-USB-Anschluss zum Laden und verwenden mit dem PC, ein SD-Karten-Slot für die eBooks und Notizen und die Ein-Aus-Taste.

Was sind die Funktionen

Das Gerät ist schnell eingeschaltet mit dem langen Drücken der Ein-Aus-Taste und per USB aufgeladen. Man ist dann gleich im Dateibrowser, wo man die Dateien und Ordner auf der SD-Karte durchforsten kann. Liest man eine Datei merkt sich der Orbit Reader für alle Dateien einzeln die Leseposition. Man muss also nie die alte Stelle suchen.

Die zweite Hauptfunktion, die ich benutze ist der Brailledsiplay Modus mit z.B. meinem iPhone. Der Bluetooth-Modus wird mit Tastenkombination Punkt 4 + Punkt 7 + Leertaste gestartet. Dann im iPhone in den VoiceOver-Einstellungen den Orbit Reader auswählen und es geht schon los. Sehr einfach! In dem Modus gibt es nur einen Unterschied zu anderen Braillezeilen. Die seltsame Art und Weise Weiter und Zurück zu schalten.

Zur Notizfunktion kann ich nichts sagen, da ich sie nicht benutzt habe.

Wie fühlts sich an?

Das Gehäuse wirkt etwas billig und nicht sehr durchdacht. Es ist einfach ein abgerundeter Klotz. Die Tasten wirken auch nicht sehr stabil und etwas wackelig. Die Wipptasten neben der Zeile kann man in der Mitte drücken ohne Funktion, weil das Plastik nachgibt.

Die Zeile an sich ist immer gut zu finden und die Punkte sind gut erkennbar. Vorallem für Anfänger wie mich ist die Zeile sehr gut geeignet. Die Punkte sind nur sehr hart und man muss sich angewöhnen den Finger wirklich nur aufzulegen, sonst tun die Finger nach wenigen Minuten mir weh.

Lautstärke bei Aktualisierung der Zeichen

Ein Nachteil ist die Lautstärke, wenn die Zeichen aktualisiert werden. Das ist sehr laut und in ruhigen Umgebungen sehr störend. Bei mir hat sich aber noch keiner getraut was zu sagen.

Woher Inhalte?

Das einfachste ist am iPhone mit VoiceOver in billigen Apps lesen.

Dei andere Option ist eBooks zu konvertieren. Ich kaufe mir hierzu eBooks im EPUB Format ohne DRM. Dann importiere ich die Bücher in die Bücherverwaltung Calibre. Hier kann man die Bücher in das TXT-Format konvertieren. Wichtig ist hier nur das „latin1“ Codierung zu exportieren, da sonst die Umlaut falsch dargestellt werden.

Fazit

Kostengünstige gut funktionierende Braillezeile mit ein paar Eigenheiten, die leider sehr billig wirkt.